Wir verbinden Praxen mit Patienten

Studien zu bestehenden Internetauftritten

 

In einer von Kocksch und Klewer (2014)1 durchgeführten Studie wurde der Internetauftritt von niedergelassenen Fachärzten für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie in Sachsen untersucht.

 

Dabei wurde festgestellt, dass deutlich mehr als die Hälfte der Internetauftritte Schwächen aufwies:

  • Nur 17,1 % der Websites verfügten über eine Breadcrumb-Navigation (Brotkrümelnavigation: die Gestaltung der grafischen Benutzeroberflächen zeigt dem Benutzer an, in welcher Verzweigung er sich gerade befindet, wodurch die Orientierung erleichtert wird).

  • Nur bei 23,6 % der Websites wiesen eine Sitemap auf (Seitenstruktur: strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente eines Internetauftritts, um den Besuchern einen Überblick zu verschaffen).

  • Nur bei 6,4 % bzw. 7,1 % der Websites war die Anpassung der Schriftgröße bzw. des Kontrastes möglich.

  • Nur auf 16,4 % der Internetauftritte wurde eine Online-Terminvereinbarung per E-Mail bereitgestellt.

  • 45 % der Internetauftritte haben rechtlich verpflichtende Inhalte zum Impressum nicht ausreichend berücksichtigt.

  • 64 % der Websites bezeichneten die in der Arztpraxis behandelten Krankheitsbilder, aber nur bei 26,4 % wurden diese direkt auf der Website oder mit Hilfe von Hyperlinks zu externen Websites näher erläutert.

Kocksch und Klewer (2014) kommen zu dem Schluss, dass weiterhin ein Verbesserungsbedarf bei der Gestaltung und dem Informationsgehalt der Internetauftritte besteht.


Kuhnigk et al. (2014)2 bewerteten in einer ähnlichen Studie die Internetauftritte niedergelassener Neurologen, Psychiater und ärztlicher Psychotherapeuten. Die Bewertung erfolgte anhand von 42 Items, 19 Items wurden einer Checkliste der Ärztekammer Niedersachsen (2015) entnommen, 23 Items basieren auf den Ergebnissen einer Literaturrecherche. Die 42 Items deckten 14 Kategorien ab: Kontakt, allgemeine Praxisinformation, Navigation, Aufbau, Pflichtangaben, Design, weiterführende Links, persönliche und berufliche Angaben, Zugänglichkeit, Mitteilungen, Service, Online-Funktionen und medizinische Informationen. Von 42 möglichen Punkten wurden im Mittel nur 18,8±5,3 Punkte erreicht, das sind gerade einmal 44,8 %, selbst der höchste erreichte Wert betrug nur 31 Punkte (Kuhnigk et al. 2014).

 

1 Kocksch K, Klewer J: Patientenorientierung der Websites niedergelassener Fachärzte für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie in Sachsen. HBScience 2014; 5(3): 69-74.

2 Kuhnigk O, Ramuschkat M, Schreiner J, Anger A, Reimer J: Internetauftritte niedergelassener Neurologen, Psychiater und ärztlicher Psychotherapeuten. Status quo, Möglichkeiten und gesetzliche Vorgaben. Psychiatrische Praxis 2014; 41(3): 142-147.

 

 

Verteilung der in den Internetauftritten erfüllten Kriterien nach der Studie von Kuhnigk et al. (2014) (n=352)


Liebetrau und Strauß (2016)1 untersuchten die Internetauftritte von Heilpraktikern für Psychotherapie und psychologischen Psychotherapeuten. Im Vergleich zur Studie von Kuhnigk et al. (2014) nahmen sie noch weitere Ergänzungen der Items vor und kamen so auf insgesamt 51 Items. Im Mittel wurden 22,02 Punkte erreicht, entsprechend 43,2 %, der höchste erreichte Wert betrug 35 Punkte (Liebetrau und Strauß 2016).


Zusammenfassend zeigen die Studien von Kocksch und Klewer (2014), Kuhnigk et al. (2014), Liebetrau und Strauß (2016), dass die Internetauftritte von Ärzten und Psychotherapeuten sehr große Schwächen aufweisen. Dies betrifft alle untersuchten Aspekte der Internetauftritte. Die Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben sollte bei einem Internetauftritt besonders ernst genommen werden, weil gerade in diesem Bereich bei Nichteinhaltung die Gefahr einer Abmahnung besteht2. Nach Kuhnigk et al. (2014) enthalten jedoch nur 43,5 % der untersuchten Internetauftritte ein rechtskonformes Impressum. Nach Liebetrau und Strauß (2016) erfüllten nur durchschnittlich 41,7 % der Websites die rechtlichen Rahmenbedingungen.


Wenn Sie gleich alles richtig machen wollen, und einen (nahezu*) perfekten Internetauftritt wünschen, sind Sie bei uns richtig (siehe unsere Dienstleistungen).

Weiter lesen...


 

* Wir machen zwar auch Fehler, Sie erhalten aber eine zeitlich unbegrenzte Garantie auf Korrekturen.

1 Liebetrau T, Strauß B: Wie stellen sich Psychotherapeuten im Internet dar? Psychotherapeut 2016; 61(2): 130-140.

2 Altendorfer R, Pucknus A: Die Abmahnwelle gegen Ärzte rollt. Orthop. Rheuma 2014; 17(3): 58.